Als Fotograf neue Kunden auf einer Messe gewinnen

Fotografiert und geschrieben von

Auch wenn heute der Auftritt im Internet einen großen Anteil ausmacht, gibt es immer noch Offline Events, wie klassische Messen, welche sich weiterhin großer Beliebtheit freuen. Messen, vor allem die Photokina, möchte kaum einer „verschenken“ und ist Dankbar, wenn er auf solch einer einen Stand bekommt. Bei einer Messe herrscht ein ganz anderes Feeling, wenn man mit Besuchen / potenziellen Kunden direkt in Kontakt treten kann und diesem seine Produkte oder das Unternehmen präsentieren kann. Doch eine Messe erfordert eine lange Vorbereitungszeit und es muss einiges beachtet werden, damit man auch von den Besuchern beachtet wird. Die Messetheke ist dabei die Zentrale, um die sich alles abspielt. Mittlerweile vertreiben viele Anbieter ihre Produkte über das Netz, so dass man seine eigene Messetheke im Internet kaufen kann. Von der Position, über die Farben bis hin zur Gestaltung muss dabei sehr viel beachtet werden. Auf eine Messe sollte man jedoch nicht nur gehen, um Kunden zu gewinnen oder Produkte zu verkaufen Geschäftsbeziehungen sind mindestens genau so wichtig. Oftmals ergeben sich irgendwann später aus Bekanntschaften neue Projekte, wodurch einiges ermöglicht werden kann.

Wichtige Tipps für die Messetheke

Der Messestand ist das Herzstück einer jeden Messe für den Fotografen. Je nach dem mit welchen Zielen man herangeht, muss die Messetheke natürlich anders aussehen. Einige Fotografen sind noch relativ neu in der Szene und wollen ihr Unternehmen an sich primär präsentieren. Andere sind in Deutschland schon etwas bekannter und haben ein neues Buch oder ähnliches herausgebracht, welches sie präsentieren möchten.

Die Farben

Der Messestand sollte daher immer zum Unternehmen passen, sowohl von den Farben als auch von der Aufmachung her. Farben spielen, wie in der Fotografie eine enorm wichtige Rolle. Diese sollten auffallend, aber nicht aufdringlich sein. Komplementärfarben oder Farben aus einer Farbfamilie sind immer eine gute Option. Auch Farben vom Logo können immer wieder aufgegriffen werden. Es sollten aber niemals mehr als 3 primäre Farben verwendet werden, da es sonst schnell bunt und durcheinander wirkt.

Auch wenn man sich mit Farben und Kompositionen etwas auskennt, ist die Gestaltung des Messestandes doch um einiges schwieriger, als man meist zu denken mag. Daher sollte man so eine wichtige Aufgabe in externe Hände legen. Manchmal muss man etwas mehr Geld ausgeben, damit dies zum Erfolg führt. Externe Arbeiter haben meist schon jahrelange Erfahrung und wissen somit worauf es ankommt und welche Fehler man unbedingt vermeiden sollte.

Informationen

Informationsträger sind ebenfalls ein wichtiger Punkt, vor allem, wenn das eigene Unternehmen noch nicht all zu bekannt ist. Doch Flyer, Broschüren und Informationshefte sollten nicht einfach auf der Messetheke ausgelegt werden. Gerade, wenn man sich eventuell in einem Gespräch befindet oder anderweitig beschäftigt ist, wird kaum jemand zum Stand gehen und sich dieses Material holen. Viel mehr sollte auf Prospektständer oder ähnliches gesetzt werden, welche sichtbar vor dem Stand platziert werden können.

Der Standort

Damit man einen guten Ort für seine Messetheke bekommt, sollte man im Vorhinein, sofern dies möglich ist, die Messe schon einmal besuchen. Niemand möchte in der letzten Ecke der Halle stehen, wo sich mit Glück mal ein Besucher hin verirrt. Die Hauptaktivität findet natürlich in den Mittelgängen statt. Sollte man dort keinen Platz bekommen, kann es Vorteilhaft sein, wenn man sich einen Platz neben einem populären Hersteller sucht. Bei diesem befinden sich viele Menschen und wenn man direkt daneben seinen Stand hat ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass diese Menschen auch zu dem eigenen Stand kommen. Ein Platz neben der direkten Konkurrenz hingegen sollte dringendst vermieden werden.

Impressionen nach der Messe

Damit die eigenen Kunden und Webseitenbesucher einen Eindruck von der Messe bekommen können, ist es wichtig nach der Messe eine eigene Landingpage zu erstellen oder erstellen zu lassen. Auf dieser Landingpage können dann noch einmal alle Informationen zusammengefasst werden und durch Fotos können bessere Eindrücke gewonnen werden. Entweder lässt man die Messe und den eigenen Stand von einem Mitarbeiter tagsüber fotografieren oder man übernimmt diese Aufgabe selbst. Mit ein paar Ultraweitwinkelaufnahmen können gute Übersichtsbilder der Messe angefertigt werden. Um nur den eigenen Stand in seiner vollen Pracht abzulichten greift man am Besten auf einen leichten Weitwinkel zwischen 24mm und 35mm zurück. Hiermit können ebenfalls Detailaufnahmen des Standes angefertigt werden.