Der Unterschied zwischen einem Amateur Fotograf und einem Profi Fotograf bei der Hochzeit

Fotografiert und geschrieben von

Warum Sie keinen Amateur Fotograf, sondern einen Profi Fotograf für Ihre Hochzeit engagieren sollten und wie Sie die beiden unterscheiden.

Der Unterschied zwischen einem Amateur Fotograf und einem Profi Fotograf für die Hochzeit

Leider viel zu oft fallen Brautleute auf einen Amateur Fotograf herein, der vorgibt ein Profi Fotograf zu sein und bekommen die übelsten Fotos zur Hochzeit. Wie aber können Sie beide den Amateur vom Profi unterscheiden?

Man lernt es oft nicht in der Schule: Das Fotografieren. Wenn auch Sie wie die meisten Hochzeitspaare nur mal ab und an im Urlaub fotografieren, dann wissen Sie vielleicht nicht ganz so gut zwischen guten und schlechten Fotografen zu unterscheiden. Wenn Sie etwas vom Thema verstehen, dann sagen Ihnen die Belichtung, die Bildgestaltung und die Kreativität der Fotos etwas und es ist leicht für Sie zu sehen, ob der Fotograf / die Fotografin etwas von der Kunst zu fotografieren versteht. Wir haben immer wieder auch Kunden, die einen Verwandten oder Freund um Fotos der eigenen Hochzeit gebeten haben und aufs übelste enttäuscht wurden.

Der neueste Fall ist ein Ehepaar vom Niederrhein aus dem Kreis Wesel, welches von einer Bekannten der Familie die Hochzeitsfotos als Geschenk angeboten bekam. Die „Fotografin“ (die diese Kunst nun wirklich nicht versteht) hatte an dem Hochzeitstag wohl auch keine Lust auf Fotografieren und schoß lustlos einige Fotos, bei denen oft auch die Augen der Menschen geschlossen waren. Anstatt mehrere Fotos zu machen, aus denen man dann später eines aussuchen kann, auf dem beide Eheleute die Augen offen haben, hat das für die Dame gereicht.

Profi Fotograf Hochzeitsfotos Peter Roskothen

Kurz gesagt: das Ehepaar hatte keine schönen Fotos und war total enttäuscht und frustriert. Die beiden haben mich ein paar Wochen nach der Hochzeit engagiert, um nachträgliche Fotos zu machen. Dafür sind alle beide, die 10 Trauzeugen und Eltern noch einmal in die Hochzeitskleidung geschlüpft, haben sich beim Friseur noch einmal die Haare und beim Floristen noch einmal den Brautstrauß machen lassen. Und schon nach wenigen Fotos die ich den beiden auf der Kamera zeigte, war den beiden der fotografische Unterschied klar und sie sagten es mir, ohne daß ich darum gebeten oder danach gefragt hatte: „Peter, das hat eine ganz andere Qualität der Fotos! Die sind wunderschön.“

Warum also auf die Nase fallen und den gleichen oder ähnlichen Fehler machen? Wir helfen Ihnen mit Tips den richtigen Fotografen zu finden:

10 Tips für die einfache Unterscheidung zwischen Amateur Fotograf und Profi Fotograf

  1. Fotostudio

    Die meisten guten Profi Fotografen haben ein Fotostudio. Es gibt natürlich Ausnahmen: ein Sportfotograf oder Naturfotograf hat in der Regel kein Studio. Den sollten Sie aber auch nicht mit Hochzeitsfotos engagieren, denn davon versteht er nichts. Am Fotostudio können Sie gut erkennen, ob es ein Berufsfotograf und Profi Fotograf ist, der sich von seiner Tätigkeit ernährt. Hochzeitsfotografen oder Fotografen die auch Bewerbungsfotos, Familienfotos, Babyfotos, Kinderfotos, Modefotos oder Produktfotos machen, haben wie wir ein eigenes Fotostudio.

  2. Kameraausrüstung

    Beim Kennenlernen finden Sie nicht nur heraus, ob die Chemie stimmt, sondern auch, ob der Fotograf mit Leidenschaft bei der Sache ist. Testen Sie die Kenntnisse und fragen nach der Kameraausrüstung, auch wenn Sie nicht viel davon verstehen. Profis kommen immer mit zwei Spiegelreflex Kamerabodies (wegen der Sicherheit) und mehreren hervorragenden Objektiven, die viel zur Qualität der Fotos ausmachen (bei Canon sind es die „L“-Objektive mit rotem Ring, die so gut sind), vorausgesetzt der Fotograf kann gut fotografieren.
    Wenn Ihnen der Profi mehrere Weitwinkel, Zooms, Festbrennweiten und sogar Makroobjektive zeigen kann, dann wissen Sie es ist der Profi. Profis nutzen nur selten Objektive von Fremdherstellern, sondern meist die des Kameraherstellers, denn sie sind oft viel hochwertiger (und teurer).

  3. Bessere Fotos vom Profi Fotograf

    Sie bekommen tatsächlich fast immer bessere Fotos vom Profi, denn der berufliche Fotograf hat mehr Ideen, mehr Erfahrung und mehr Kompetenz. Aber wie können Sie gute von mittelmäßigen Fotos unterscheiden, wenn Sie das nicht gelernt haben? Fragen Sie uns ganz offen: wir sind Profis und helfen Ihnen gerne bei der Beurteilung fremder Fotos. Wir helfen Ihnen auch bei der Beurteilung des fremden Fotografen gerne.

  4. Amateure haben meist keine Versicherung

    Was machen Sie wenn der Amateurfotograf stolpert und sich ein Bein bricht? Dann haben Sie hinterher den Ärger. Noch schlimmer ist es, wenn der Amteur keine Berufshaftpflicht hat und Ihnen mit dem Equipment etwas kaputt macht. Dann ist Holland in Not! Fragen Sie nach der Versicherung des Fotografen.

  5. Profis entwickeln Ihre Fotos

    Fotoentwicklung im digitalen Zeitalter? Ja, jedes unserer professionellen Fotos wird entwickelt auf sehr teuren Monitoren (NEC Mutlisync und EIZO ColorEdge)welche farbkalibriert sind, mit bester Fotosoftware (Photoshop CC und Lightroom 5 – Stand September 2013). Das betrifft den Bildausschnitt, die Helligkeit, die Schärfe, die Farbtemperatur, den Kontrast, die Verzeichung und letztlich das Aussehen jedes Fotos von der Pike auf. Dieser Einsatz kostet dreimal bis viermal mehr Zeit als das Fotografieren, für zwei Stunden Fotografie also weitere sechs bis acht Stunden Nachbearbeitung, für eine Hochzeitsreportage von fünf Stunden etwa 3 Tage Nachbearbeitung! Das lohnt sich, denn Sie bekommen Ihre Hochzeitsfotos von uns in bester Qualität.

    Niemals Amateur Fotograf für die Hochzeit

  6. Profis sind teurer als Amateurfotografen

    Immer wenn Sie eine Hochzeitsreportage von drei Stunden für unter EUR 350,- angeboten bekommen, handelt es sich um einen Amateur. Das sind keine seriösen Preise, welche die Ausrüstung, das Auto, die betriebliche Haftpflichtversicherung bezahlen. Nach Abzug von Mehrwertsteuer bleiben davon noch EUR 294,- übrig. Nach Einkommensteuer noch EUR 196,-. Wenn Sie die Entwicklung der Fotos einbeziehen sind das für jede Stunde EUR 16,33 an Lohn. Das sagt Ihnen: es ist kein Profi den Sie hier beauftragen. Hochwertige Fotos erhalten Sie in den allermeisten Fällen ausschließlich vom Profi.

  7. Vorsicht vor Billiganbietern

    Wer billig anbietet, der versucht Sie meist sogar über das Ohr zu hauen mit angeblichen Hochzeits-Inklusivangeboten, die keine sind. Bekommen Sie wirklich die hochaufgelösten Fotos auf CD/DVD? Oder nur Thumbnails und müssen jedes Foto einzeln nachkaufen? Lassen Sie sich nicht mit undurchsichtigen Angeboten hinters Licht führen! Das kann sehr teuer werden und soll es bei vielen auch.

  8. Amateure haben oft einen anderen Hauptberuf

    Amateurfotografen haben meist einen gutbezahlten Hauptberuf. Das ist einer der Gründe, warum sie ihre Fotos oft so billig anbieten. Letztlich ist das ein gutes Unterscheidungskriterium, welches Sie erfragen können. Amateure haben meist tagsüber in der Woche keine Zeit für Ihre Fotos oder ein Kennenlernen. Daran sind sie gut zu erkennen.

  9. Profis achten sehr auf die Sicherheit

    Wir achten sehr auf die Sicherheit Ihrer Fotos. Wir fotografieren mit zwei Bodies (Kameras) und mehreren Objektiven Ihre Hochzeit. Wir überspielen schon während der Hochzeit die Fotos von den Karten zusätzlich auf hochwertigste Fotospeicher mit Firewireverbindung. Zusätzlich verwahren wir die vollen Speicherkarten an einem anderen Ort und löschen diese nicht bis zur sicheren Überspielung der Fotos auf den Rechner in unserem Fotostudio und Büro. Diese Rechner werden mit täglich wechselndem Backupmedium gesichert (Apple Timemachine). Vielleicht können Sie uns sagen, warum viele Kollegen das nicht so machen? Wir finden Ihren Tag unersetzlich und arbeiten immer so, auch für Familienfotos, Babyfotos und Firmenfotos.

  10. Profi Fotografen haben tolle Referenzen

    Ein Profi Fotograf hat einfach mehr und bessere Referenzen. Das fängt bei der Anzahl der Hochzeiten an, die er auf seiner Webseite zeigt und hört bei den Firmenfotos noch lange nicht auf. Sie erkennen den Profi an wirklich guten Fotos eines Themas. Wir als Berufsfotografen können Ihnen auf Anhieb viele Fotos aus ganz vielen Bereichen zeigen und Ihnen Firmen und private Aufträge nennen, die Sie schätzen werden. Außerdem werden wir extrem oft weiterempfohlen, was Sie als das größte Kompliment bezeichnen können.

Sie legen großen Wert auf das alle Details: Hochzeitskleid, Anzug, Blumen, Dekoration, Restaurant, Essen, Gäste…. da bleiben die ausgerechnet die Hochzeitsfotos übrig und sind nicht ganz so wichtig? Das hört sich nicht nach einer perfekten Idee an.

Hochzeitsfotos müssen beim ersten Mal perfekt sein. Eine zweite Chance gibt es nicht! Scott Kelby, Fotograf

Wir können die Welt nicht ändern. Wer weiterhin auf Billiganbieter setzt, der mag das tun. Aber wer Wert auf perfekte Hochzeitsfotos legt und weiß, daß dieser Tag nicht zu wiederholen ist, dem werden vermutlich unsere Tips helfen den richtigen Fotografen zu wählen. Fragen Sie bei allen diesen Kriterien auch Ihren Bauch, ob die Chemie stimmt. Tolle Fotos bekommen Sie nur, wenn Sie uns als Fotografen auch mögen und anders herum.

Wenn Sie unsere Hilfe benötigen bei der Auswahl oder unsere Konditionen kennen lernen möchten:

(Sie erhalten automatisch eine Kopie Ihrer eigenen Nachricht an uns)

Ich / Wir interessieren uns für:

Kleine Hochzeitsreportage ca. 3 Std.
Grosse Hochzeitsreportage ca. 5 Std.
Exklusive Hochzeitsreportage >5 Std.
für unsere standesamtliche Hochzeit
für unsere kirchliche Hochzeit
Exklusive Fotos auf Datenträger

Wie bitte haben Sie uns gefunden?

Anrede

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Nachname (Pflichtfeld)

Anrede Partner

Vorname des Partners (Pflichtfeld)

Nachname des Partners (Pflichtfeld)

Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Strasse und Nummer (Pflichtfeld)

Ihre PLZ und Ort (Pflichtfeld)

Termin Ihres Hochzeitstages (Pflichtfeld)

Strasse und Nummer der Trauung (Pflichtfeld)

PLZ und Ort der Trauung (Pflichtfeld)

Strasse und Nummer der Feier

PLZ und Ort der Feier

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre Anmerkungen / Nachricht

Please leave this field empty.

© Peter Roskothen Profi Fotograf Hochzeitsfotograf „Der Unterschied zwischen einem Amateur Fotograf und einem Profi Fotograf bei der Hochzeit“

1 Kommentar

  1. „Wenn Ihnen der Profi mehrere Weitwinkel, Zooms, Festbrennweiten und sogar Makroobjektive zeigen kann, dann wissen Sie es ist der Profi.“
    Oder ein Amateur mit gutbezahltem Hauptberuf und Technikfetisch. 🙂 Das sind dann oft gerade die, die sich lieber mit der Technik beschäftigen als kreativ zu fotografieren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.